Gewerbegebiet Lademannbogen

Nachhaltiges Wirtschaftszentrum

Der Gewerbestandort Lademannbogen im Hamburger Stadtteil Hummelsbüttel zeichnet sich durch eine ausgezeichnete Anbindung und vielfältige Wirtschaftstätigkeit aus. Unweit von Versorgungsbetrieben und natürlichen Grünanlagen profitiert der Standort im Hamburger Norden von einer nachhaltigen Flächennutzung und geringem Leerstand. Mit einer hohen Dichte an Unternehmen aus der Lebensmittelbranche, wie der bekannten Block Gruppe, präsentiert sich der Gewerbestandort als pulsierendes Wirtschaftszentrum. Darüber hinaus bieten die Nähe zum Hamburg Airport und der Anschluss an städtische Versorgungsbetriebe weitere Standortvorteile. Das vorhandene Revitalisierungspotential bietet Raum für zukünftige Entwicklungen und Investitionen.

Hier können Sie sich eine interaktive Karte der wichtigsten Industriestandorte in Hamburg ansehen.

Handydisplay mit einer Karte des Industriestandortes Lademannbogen

Standort-Kennzahlen

Industrie- und Gewerbefläche: 44 ha

Ansässige Unternehmen: 241

Sozialversicherungspflichtige Angestellte: 4.018

Gesamtumsatz aller Unternehmen: 1.522.786.000 €

Standortvorteile vom Lademannbogen

Nähe zum Flughafen

Die Nähe zum Hamburg Airport bietet Unternehmen eine hervorragende internationale Anbindung. Passagierflüge und ansässige Luftfrachtunternehmen wie das Hamburg Airport Cargo Center und das DHL-Logistikcenter bringen Vorteile für den Im- und Export von Industrieprodukten. Industrienahe Dienstleistungsunternehmen profitieren ebenfalls von der unmittelbaren Nähe zu den Rollfeldern und Terminals. Die Verflechtung zwischen den hochwertigen Industrie- und Dienstleistungsbetrieben des Luftfahrtclusters 'Hamburg Aviation' fördert die lokale Entwicklung, insbesondere für auf Eilfracht spezialisierte Unternehmen.

Parkhaus der Hamburger Hochbahn am Standort Lademannbogen

Stark verdichteter Standort

Am Gewerbestandort Am Lademannbogen finden sich zahlreiche Beispiele für einen effizienten Umgang mit Gewerbeflächen. Produktionsprozesse ebenso wie das Abstellen von PKW werden zeitgemäß in der vertikalen organisiert. Dies spiegelt sich beispielhaft in der Architektur wie im Parkhaus der Hochbahn AG wider. Die intensive wirtschaftliche Aktivität des Standortes spiegelt sich ebenfalls in einer hohen Vermietungs-Situation und im geringen Leerstand der vorhandenen Gewerbeflächen und Gewerbeimmobilien wider.

Luftbild von Hamburg Langenhorn

Revitalisierungs-
potential

Die Entwicklung des Gewerbestandortes am Lademannbogen geht auf die Schaffung des Baurechtes im Jahre 1976 zurück. Entsprechend haben sich hier in über einem halben Jahrhundert Unternehmen angesiedelt und weiterentwickelt. Während ein Großteil der vor Ort befindlichen Immobilien einen hohen Standard aufweisen, bieten vereinzelte Grundstücke sowie der öffentliche Straßenraum Revitalisierungspotentiale. Diese Möglichkeiten könnten genutzt werden, um das gesamte Gebiet weiter aufzuwerten und den Bedürfnissen moderner Gewerbetreibender besser gerecht zu werden. Die historische Entwicklung und die bestehenden Revitalisierungschancen machen den Standort Lademannbogen zu einem vielseitigen und zukunftsorientierten Gewerbegebiet in Hamburg.

Lebensmittel-
schwerpunkt

Am Standort Lademannbogen hat sich unter anderem ein Branchenschwerpunkt in der Lebensmittelindustrie etabliert. Hierbei zeichnen sich insbesondere die Unternehmen Block House Fleischerei, Fisch Koch und Hummelsbüttler Katenrauch aus. Gemeinsam ist ihnen eine lange Tradition und hoher Qualitätsanspruch. Die Block House Fleischerei GmbH wurde 1973 gegründet, um Gästen erstklassige Steaks zu garantieren. Die Fleischerei ist heute am Lademannbogen 127 angesiedelt. Fleisch wird hier nach strengen Vorgaben von Fachpersonal verarbeitet. Alle Fleischspezialitäten, von Steaks bis zu Carpaccio, werden hergestellt. Fisch Koch, seit den 1920er Jahren aktiv, legt besonderen Wert auf Spitzenqualität. Dies zieht sich durch alle Unternehmensbereiche, von der Beschaffung und Verarbeitung der Fische bis hin zur Wartung der Maschinen. Der Familienbetrieb Hummelsbüttler Katenrauch bietet hausgemachte Wurst- und Fleischwaren an. Durch den Verkauf auf Wochenmärkten sowie das beliebte Sortiment, insbesondere luftgetrockneter Schinken und Frühstücksfleisch, ist das Unternehmen weit über die Grenzen von Lademannbogen hinaus bekannt. So repräsentieren diese drei Unternehmen die lange Tradition der Lebensmittelindustrie am Standort Lademannbogen.

Städtische Versorgungsbetriebe

Das Gewerbegebiet Lademannbogen in Hamburg beherbergt mehrere regionale und städtische Versorgungs- und Entsorgungsbetriebe. Darunter ist der Recyclinghof Ost der Hamburger Stadtreinigung, der Privat- und Gewerbekunden ermöglicht, eine Vielzahl von Materialien klimafreundlich zu entsorgen. Der Betriebshof der Hamburger Hochbahn liegt zentral, bietet kurze Wege und spart so Energie und Geld. An diesem Standort wird auch der zukünftige Einsatz innovativer Antriebe berücksichtigt, da viele neue Technologien noch eine begrenzte Reichweite haben, sind kurze Distanzen zum Einsatzort der Busse besonders förderlich. Das Hamburger Ausbildungszentrum (HAZ) bildet seit seiner Gründung 1977 junge Menschen in metall- und elektrotechnischen Berufen aus. Es wirkt sowohl im Rahmen der betrieblichen als auch außerbetrieblichen Ausbildung und konzentriert sich besonders auf die Förderung benachteiligter Jugendlicher. Es nutzt dabei seinen Standort am Lademannbogen, um mehr als 100 Industrieunternehmen in der Metropolregion Hamburg zu bedienen.

Angrenzendes Landschafts-schutzgebiet

In unmittelbarer räumlicher Nähe zum Gewerbestandort Lademannbogen befindet sich die 61 Hektar große Hummelsbüttler Feldmark/Alstertal zu der gleich mehrere Naturschutzgebiete zählen und somit beste Voraussetzungen zur Naherholung. Gleich mehrere Sehenswürdigkeiten und Attraktionen laden hier zum Verweilen ein. So gibt es Naturschutzgebiete, Kleinbiotope, Feuchtmoorwiesen und den Hummelsee. Auch Reiterhöfe, Reitwege, Bauernhöfe, landwirtschaftliche Flächen und Sport- und Freizeitflächen im Süden laden zu einem Besuch ein. Von der relevanten Grüninfrastruktur im Norden Hamburgs profitiert auch der Gewerbestandort Lademannbogen. Sie gilt als Landschaftsachse, Kaltluftentstehungsgebiet /Frischluftschneise, Biotopverbundfläche und Flora-Hotspot für Biodiversität in Hamburg.

Impressionen aus dem Lademannbogen

Informative Karten zum Lademannbogen

Infografik zur Verkehrsanbindung des Gewerbestandortes Lademannbogen

Verkehrsanbindung

Die Nähe zum Hamburg Airport ermöglicht schnelle Anbindungen an nationale und internationale Destinationen. Zudem gewährleisten gut ausgebaute Straßenverbindungen und öffentliche Verkehrsmittel eine bequeme Erreichbarkeit des Gewerbestandortes Lademannbogen.

Infografik zu den Bodenrichtwerten des Gewerbestandortes Lademanbogen

Bodenrichtwerte

Der Bodenrichtwert ist der Bodenwert eines fiktiven, für seine Umgebung idealtypischen Grundstücks. Im Gewerbegebiet Lademannbogen liegt der Bodenrichtwert bei ca. 380 Euro je Quadratmeter.

Auszug: Unternehmen am Standort Lademannbogen

Block Foods

Das Unternehmen Block Foods AG geht auf das erste, vor über 50 Jahren gegründete, Block House-Steakrestaurant in Hamburg-Winterhude zurück. Aus den Erfahrungen mit dem Restaurantbetrieb, der Leidenschaft für die Gastronomie und dem hohen Qualitätsanspruch entstand nach und nach die heutige Unternehmensgruppe. Inzwischen gibt es 54 Block House-Restaurants europaweit, besucht von jährlich mehr als 6 Millionen Gästen. Die Jim Block, die Better-Burger-Restaurantkette, wurde 1973 gegründet und unterhält derzeit 12 Standorte: 9 in Hamburg, 2 in Berlin und 1 Hannover. Unter dem Dach der Block Foods AG werden vier eigenständige Unternehmen geführt, die Rindfleisch- und Convenience-Produkte herstellen und der Gastronomie, der Hotellerie, dem Großhandel und dem Lebensmitteleinzelhandel anbieten. Aus den Produktionsbetrieben Block Menü und dem Fleischerei-Meisterbetrieb, die ursprünglich zur Qualitätssicherung der Produkte in den Block House Restaurants gegründet wurden, haben sich eigenständige, vertriebsstarke Unternehmen entwickelt, die inzwischen über 70 % ihres Umsatzes durch die Belieferung externer Kunden generieren.

FFG-Fahrzeugtechnik

Die FFG Fahrzeugwerkstätten Falkenried GmbH ist ein herausragendes Unternehmen mit Wurzeln in Hamburg, das durch seine bedeutende Rolle an über 130 Jahren Entwicklung im öffentlichen Transportwesen und Fahrzeugbau Unternehmensgeschichte schrieb. Als Entwickler und Hersteller von innovativen Dacharbeitsplätzen und Experte sowohl für konventionelle als auch Elektrobusse hat sich das Unternehmen eine markante Position in der Branche gesichert und bietet inzwischen auch Serviceleistungen für Fahrtreppen an. Mit über 300 engagierten Mitarbeitenden an acht Standorten in Hamburg leistet die FFG weitaus mehr als nur die traditionelle Fahrzeug-Instandhaltung. Im Hauptsitz am Lademannbogen in Hamburg befinden sich sowohl die zentrale Verwaltung als auch die Hauptwerkstatt des Unternehmens. Hier koordiniert FFG neben ihren kerngeschäftlichen Aufgaben auch das Management von Busflotten, was ihre Expertise und Bandbreite unterstreichen. Mit ihrer profunden Expertise trägt die FFG maßgeblich zur Vorreiterrolle Hamburgs im Bereich des öffentlichen Transports und des Fahrzeugbaus bei.

Bärenkälte

Die Bärenkälte GmbH, ein Unternehmen mit über 30 Jahren Erfahrung im norddeutschen Raum, bringt professionelles Wissen in wirtschaftlicher Arbeitsweise mit. Jede Anlage wird individuell geplant und maßgeschneidert eingebaut, basierend auf aktuellen Anforderungen und wirtschaftlichen Kalkulationen. Die Spezialisierungen reichen von der Klimatechnik, über Lüftungs- und Kühlanlagen, Kühlzellen, Verbundkälteanlagen, Klimageräten, VRV-Systemen, Kaltwassersätzen, Wärmepumpen und VRV-Wärmemaschinen, bis hin zur Serverkühlung. Auch in der Produktion und in den Bereichen wie Serverräume, EDV-Räume und Technikräume bringt Bärenkälte spezialisiertes Fachwissen ein. Ein wichtiger Aspekt ist der Kundendienst: Bärenkälte ist an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr erreichbar, wodurch sie einen durchgängigen Service für all ihre Produkte bieten. Mit dieser Kundenorientierung und dem breiten Angebot an spezialisierten Dienstleistungen hat sich Bärenkälte in Norddeutschland einen Namen gemacht.

Disclaimer

Hinweis zu den Gebietsgrößen: Die in den Standort-Kennzahlen genannte Industrie- und Gewerbefläche umschreibt die Bruttogebietsgrößen entsprechend der gezeigten Karten. Diese beinhalten unterschiedliche Anteile von Wasser-, Verkehrs- und Grünflächen. Somit lässt sich zwischen den einzelnen vorgestellten Standorten kein direkter Vergleich zum Beispiel der sozialversicherungspflichtig Angestellten pro Hektar anstellen.

Hinweis zu Beschäftigtenzahlen: Die Beschäftigtenzahlen stammen i.d.R. von der Agentur für Arbeit. Diese führen manchmal die Unternehmensniederlassungen und Standorte nicht einzeln, sondern liefern die Beschäftigtenzahlen nur aggregiert. In diesen Fällen können im Statistischen Unternehmensregister keine Detailzahlen bereitgestellt werden. In manchen Fällen machen sich evtl. auch die Erfassungsgrenzen bemerkbar. Es gibt für Beschäftigte gewisse Mindesterfassungsgrenzen. Somit dienen die angegebenen Zahlen lediglich als ungefähre Kenngrößen zur Orientierung.

Hinweis zu Umsatzzahlen: Die Umsatzzahlen basieren auf den Steuermeldungen der Unternehmen vom 31.12.2022. In manchen Fällen werden keine Zahlen für die einzelne Niederlassung gemeldet, sondern nur für größere Unternehmensgruppen. Diese Werte werden im Anschluss im Einzelfall aufgesplittet. Es besteht die Möglichkeit, dass Steuermeldungen nach längerer Zeit korrigiert werden. Somit dienen die angegebenen Zahlen lediglich als Kenngrößen zur Orientierung.

Hinweis zu den Bodenrichtwerten: Die Übersichtskarte zeigt normierte Bodenrichtwerte für die Nutzungen Produktion/Logistik. Die Bodenrichtwerte wurden auf eine Grundstücksgröße von 1000 m² bzw. eine wertrelevante Geschossflächenzahl von 1,0 umgerechnet (normiert). Es wird jeweils der niedrigste und der höchste normierte Bodenrichtwert im Baublock angegeben. Die Karte dient lediglich der Übersicht und ist nicht zur Wertermittlung geeignet. Unter BORIS.HH gelangen Sie zur interaktiven Bodenrichtwertkarte von Hamburg. Dort erhalten Sie ausführliche Informationen über die Bodenrichtwerte von Hamburg und die Möglichkeit, den Bodenrichtwert auf individuelle Grundstückseigenschaften umzurechnen. Die angezeigten normierten Bodenrichtwerte beziehen sich auf den Stichtag 01.01.2024.

Hinweis zu den Störfallbetrieben: Standorte der Betriebsbereiche nach §3 Abs. 5a BImSchG (sogenannte Störfallbetriebe) im Gebiet der Freien und Hansestadt Hamburg. Weitere Metadaten / Publikation / Erstellung: 30.09.2014.

Quellenangaben: Bodenrichtwerte: Geoportal Hamburg / Störfallbetriebe: Geoportal Hamburg / Kennzahlen: Statistisches Unternehmensregister / Unternehmensbegriff: Definition hier.

Die von uns eingesetzte Consent Management Plattform (https://app.usercentrics.eu/) konnte nicht geladen werden. Dies kann passieren, wenn AdBlocker diese URL fälschlicherweise blockieren. Einige Funktionen, wie z.B. Kartendarstellungen, Umkreissuchen oder Formulare, können so nicht verwendet werden. Um diese Funktionen benutzen zu können, deaktivieren Sie bitte Ihren AdBlocker oder erlauben Sie den Zugriff auf *.usercentrics.eu.